09 Okt

Wir helfen…

ÜBER UNS...

Liebe Ellerbekerinnen, liebe Ellerbeker,

hier erfahren Sie Neuigkeiten aus dem Team der freiwilligen Helfer, die Flüchtlinge in Ellerbek begleiten. Wir laden Sie herzlich zum Austausch ein! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, kommen Sie zu einer unserer Veranstaltungen, lernen Sie uns und unsere neuen Gäste kennen oder informieren Sie sich mit Hilfe unseres Newsletters über unsere Aktivitäten. Melden Sie sich am besten gleich rechts auf dieser Seite an.

Ein Grußwort des Bürgermeisters der Gemeinde Ellerbek, Günther Hildebrand, finden Sie unter „Wir sind …“.

Herzlichst, Ihr Ellerbek-hilft-Team

13 Dez

Frohe Weihnachten!

Weihnachten 2017-minWir wünschen allen Besuchern unserer Website eine schöne Adventszeit, fröhliche Weihnachten und ein gesundes, friedliches neues Jahr. Merry Christmas, Joyeux Noel, عيد ميلاد سعيد, كریسمس مبارك!,  vergnöögte Wiehnacht!

13 Dez

Das Bürgermeister-Dinner

Ellerbeks Bürgermeister Günther Hildebrand (2. v.l.) hatte unser Team ins Restaurant "La Trattoria" eingeladen

Ellerbeks Bürgermeister Günther Hildebrand (2. v.l.) hat alle HelferInnen eingeladen

Wir haben gemeinsam viel geschafft, aber es warten immer noch anspruchsvolle Aufgaben auf uns. Integration braucht Zeit. Darin waren sich der Ellerbeker Gemeindechef Günther Hildebrand und ELLERBEK-HILFT-Sprecher Uwe Watteroth in ihren Begrüßungen  einig.  Der Bürgermeister hatte unser ganzes Team im Namen der Gemeinde am vergangenen Montag zum Abendessen eingeladen.  Über diese Geste der Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit haben wir uns sehr gefreut. Entsprechend fröhlich war die Stimmung  im neu eröffneten Restaurant „La Trattoria“ im Tennisclub Ellerbek: 32 gut gelaunte HelferInnen und unser Gemeindechef plauderten und lachten zusammen und genossen das leckere Büffet und den netten Service von Trattoria-Inhaber Piero Secli und seinem Team.   Weiterlesen

11 Dez

Zwei Jahre ELLERBEK HILFT

Dank und Appell an die Gemeindevertreter: Unser Sprecher Uwe Watteroth legt eine Wunschliste vor

ELLERBEK-HILFT-Sprecher Uwe Watteroth

ELLERBEK-HILFT-Sprecher Uwe Watteroth

● Gemeinsamer Treff für Jugendliche, Senioren und Ehrenamtler
● “Runder Tisch für Integration” mit Politik, Wirtschaft und Organisationen
● Mehr aktive Integrationsarbeit durch das Amt Pinnau

Anlässlich des zweijährigen Bestehens der Initiative ELLERBEK HILFT zog Uwe Watteroth, einer unserer beiden Sprecher, im Rahmen der Gemeindevertreter-Sitzung am 7. Dezember Bilanz. Sein Résümé verband er mit einem Dank an den Bürgermeister und die Gemeindevertreter und mit Wünschen und Anregungen für die Zukunft. Weiterlesen

18 Okt

Köstliches aus 1001 Nacht

Nicht nur die Kinder haben ihren Spaß beim Kochabend

Nicht nur die Kinder haben ihren Spaß beim Kochabend

Gemeinsames Kochen kann die Reise in andere Länder nicht ersetzen. Aber bei unseren Kochabenden lernen Köchinnen, Köche und Gäste viel über die kulinarische Kultur orientalischer Länder, alle haben alle richtig Spaß, und die Ergebnisse sind stets höchst lecker. Auch dieses Mal erfüllten die exotischen Düfte wieder das ganze Schulgebäude. Auf der Speisekarte stand unter anderem: Kashke Bademjan, eine persische Vorspeise mit Auberginen, Knoblauch, Minze, Walnuss – und eben Kashk oder Kaschk. Weiterlesen

18 Okt

Nach nur vier Monaten in Bönningstedt: Unsere Kleiderkammer vor dem Aus

Insider sehen interkommunale Dissonanzen hinter der Entscheidung, Leidtragende sind die Geflüchteten und die Ehrenamtler 

Nachdem das Pinneberger Tageblatt bereits vor einigen Tagen berichtete, folgte die offizielle Nachricht kurze Zeit später: Bönningstedts Bürgermeister Peter Liske untersagt dem Willkommens-Team um Dr. Eckhard Johannes die weitere Nutzung der Kellerräume im ehemaligen Bönningstedter Amtsgebäude für die Kleiderkammer mit Wirkung per 20. Oktober 2017.

Nach Einzug der Ellerbeker werden Brandschutzmängel entdeckt
Der Hintergrund: Dr. Eckhard Johannes hatte uns Ellerbekern angeboten, unsere Kleiderkammer gemeinsam mit seinen Kollegen in Bönningstedt zu betreiben, nachdem wir unseren Standort aufgrund von Bauarbeiten aufgeben mussten, wir berichteten. Die Bönningstedter Kleiderkammer lief seit Januar 2015, also seit zweieinhalb Jahren, ohne jegliche Beanstandungen. Erst als wir auf den Plan traten, wurden Brandschutzmängel ausgemacht, deren Behebung 12.000 Euro kosten sollte. Der Gemeinderat lehnte die Übernahme der Kosten ab, das Kreisbauamt untersagte die Nutzung der Räume. Nach nur vier Monaten gemeinsamer Kleiderkammer müssen wir am 20. Oktober schließen.

Politiker streiten, Geflüchtete und Ehrenamtler sind die Leidtragenden
Die Nachricht hat im ELLERBEK-HILFT-Team bittere Enttäuschung, Frustration und Ärger hervorgerufen. Die Freiwilligen sehen sich als Opfer von Querelen auf politischer Ebene zwischen den Gemeinden. “Die Entscheidung ist nicht sachbezogen, sondern beruht auf Unstimmigkeiten, die vermutlich Jahre zurückliegen und mit denen weder das Bönningstedter Willkommens-Team noch wir etwas zu tun haben”, kommentiert ELLERBEK-HILFT-Sprecher Uwe Watteroth die Ereignisse. “Sie ist außerdem ein Schlag ins Gesicht der Helfer in beiden Gemeinden. Es genügt nicht, das Ehrenamt in Sonntagsreden in höchsten Tönen zu loben. Wenn es im wahren Leben von der Politik nicht nur keine Unterstützung, sondern, im Gegenteil, Knüppel zwischen die Beine gibt, ist das sehr bitter, und die Akteure werden unglaubwürdig.” Co-Sprecher Jörg Schnelle ergänzt: “Es tut uns sehr leid, dass unseretwegen nun auch die Bönningstedter Kolleginnen und Kollegen nicht weitermachen dürfen. Sie haben ganz unkompliziert auf Zusammenarbeit gesetzt und über den Tellerrand – in diesem Fall über die Dorfgrenze – geschaut. Sie wollten uns helfen und werden dafür nun bestraft. Wir können uns nur auf das Herzlichste bei ihnen für ihre Unterstützung bedanken.”

12 Sep

Fahrräder gesucht: Damen, Herren, Kinder

Fahrräder gesucht: DameFahrradn, Herren, Kinder

Ihre Fahrräder sind für unsere neuen Nachbarn kein „nice to have“ Sport- und Freizeitgerät, sondern unentbehrliches Fortbewegungsmittel. Angesichts solch einer Powernutzung macht der eine oder andere etwas betagtere Drahtesel schon mal schlapp. Wir suchen also  gebrauchte Fahrräder aller Größen und freuen uns sehr über jede Gabe: fahrrrad@ellerbek-hilft.de.

04 Sep

Do you speak (and teach) English?

Do you speak (and teach) English?

Wir möchten einigen unserer Flüchtlingskinder ab der sechsten Klasse aufwärts Nachhilfe in Englisch anbieten. Dafür suchen wir Unterstützung. Die Nachhilfe soll nachmittags stattfinden. Wer Interesse hat, ist herzlich willkommen in unserem nächsten Café am Montag, dem 11. September in den Räumen der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde. Dort können wir Details besprechen. Wir freuen uns aber auch über eine Nachricht über das Kontaktformular oder via deutschkurs@ellerbek-hilft.de.

19 Aug

Ausflug in die HafenCity

Ausflug in die HafenCity

Mit strahlendem Sonnenschein begann der Sommerferien-Ausflugstag der Neu-Ellerbeker Kinder, Mütter und der Teilnehmer von ELLERBEK HILFT, und Petrus sollte uns auch in den kommenden Stunden hold sein.

Drei Neu-Hamburger Schönheiten

Drei Neu-Hamburger Schönheiten

14 Kinder, drei Mütter und fünf Betreuer machten sich um 10 Uhr morgens mit AKN, S- und U-Bahn in die Hafencity und zum Abenteuerspielplatz im Grasbrookpark auf. Mit Freude  und Vergnügen begannen die neun kleineren Kinder ihr Spiel mit den vielen Spielgeräten auf dem Spielplatz. Besonders die Wasserspielgeräte – Stichwort: Wasserschlacht! – erfreuten sich größter Beliebtheit, und die Kinder waren innerhalb kurzer Zeit pitschnass. Derweil Mütter und Helfer im Schatten dem bunten Treiben der Kinder folgten und sich vom täglichen Allerlei erholten.

Die fünf Jugendlichen erforschten die HafenCity. Denn sie waren Teil unserer Rallye und mussten viele Fragen rund um das Viertel beantworten: “Wie heißt das neue, imposante Gebäude, das inzwischen weltberühmt ist?” und “Was kostet es, das Gebäude zu besichtigen?”,  “Welche beiden Wörter bezeichnen den höchsten und den niedrigsten Wasserstand?” oder “Wie heißen die weißen Vögel, die so eindringlich kreischen?” Bei der Beantwortung waren die Kids durchaus kreativ. So mancher Tourist wurde in Anspruch genommen und unterstützte sie mit seinem Wissen oder seinem Smartphone. Wie die drei Italienerinnen, die nach dem Namen der Vögel gefragt wurden. Sie bemühten kurzerhand ihr Übersetzungsprogramm. Gabbiano? Möwe! Alle hatten einen Riesenspaß. Die beiden Mädchen konnten unterm Strich eine richtige Antwort mehr vorweisen als die drei Jungen. Die wiederum bekamen aber einen Extrapunkt, weil Ammar trotz gebrochenen Fußes die komplette Rallye auf Krücken mitgelaufen war. Und das muss ihm schließlich erstmal jemand nachmachen. Weiterlesen

05 Jun

Dota „Grenzen“ – bei Download spenden

Dota Keine GefahrDota „Grenzen“ – bei Download spenden
Die Band DOTA um die Singer- Songwriterin Dota Kehr hat für ihr neues Album „Keine Gefahr“ den Preis der Deutschen Schallplattenkritik bekommen; das Feuilleton der F.A.Z. nennt es den „großen Wurf der Kleingeldprinzessin“. Es lohnt sich also hineinzuhören. Uns hat es besonders ihr Song „Grenzen“ (hier geht’s zum Video bei YouTube) angetan. Die Einnahmen aus den Downloads spendet die Band an Pro Asyl. Dota tourt zurzeit durch Deutschland. Den Songtext zu „Grenzen“ und die Tourdaten gibt’s auf dem Facebook-Profil von Dota.

02 Jun

Aus zwei mach eins – Bönningstedt und Ellerbek mit gemeinsamer Kleiderkammer

v.l.n.r.: Sylvia Itzigehl aus Bönningstedt, Ellerbeker Fahrradwerkstattbetreuer Joachim Schwartau und Gerd Oppermann (zu Gast bei den KollegInnen), Max Rodenbusch; vorne: Johanna Schumann, Jutta Oppermann, Elke Stern

Nicht komplett, dafür mit Gästen: das Team der neuen Kleiderkammer. Oben v.l.n.r.: Sylvia Itzigehl aus Bönningstedt, die Ellerbeker Fahrradwerkstattbetreuer Joachim Schwartau und Gerd Oppermann (zu Gast bei den KollegInnen), Max Rodenbusch; vorne: Johanna Schumann, Jutta Oppermann, Elke Stern

Wer schon einmal zwei Haushalte zusammengelegt hat, kann sich vorstellen, was es bedeutet, wenn zwei Kleiderkammern zusammenziehen. Unzählige Kartons mit Kleidung, Schuhen, Kochutensilien, Geschirr, Besteck, Haushaltsartikeln, Kinderspielzeug und vielem mehr mussten eingepackt, eingeladen, transportiert und wieder ausgeladen werden. Es ist ein Projekt, das vor Ostern begann und noch immer nicht ganz abgeschlossen ist. Denn nun gilt es, die Bestände der Bönningstedter und Ellerbeker Kleiderkammern zusammenzuführen. Weiterlesen