15 Okt

Ihre Fragen, unsere Antworten

Seit nunmehr vier Jahren bieten wir in Ellerbek lebenden geflüchteten Menschen Unterstützung in unterschiedlichen Belangen an. Oft stellen Bewohner unserer Gemeinde uns deshalb Fragen im Zusammenhang mit den Flüchtlingen und dem Thema Migration. Die wichtigsten haben wir zusammengefasst und mit unseren Antworten versehen.

Was genau tut Ihr von ELLERBEK HILFT für die Flüchtlinge?
Wir haben unsere Aktivitäten hier zusammengefasst; Stand: Dezember 2018. 

Wie finanziert sich ELLERBEK HILFT?

  • Gerade in den ersten Monaten unseres Bestehens haben wir viele Spenden erhalten. Davon zehren wir immer noch und finanzieren damit z.B. Ausflüge für die Flüchtlingskinder oder die Teilnahmegebühren für das Jugend-Sommersportprogramm des TSV.
  • Eine Zeitlang hat uns die Gemeinde unterstützt 
  • Alle HelferInnen sind ehrenamtlich für ELLERBEK HILFT im Einsatz. Insofern sind unsere internen Kosten marginal

Was sind die Aufgaben eines Lotsen bei ELLERBEK HILFT?

  • Unterstützung einer Person oder Familie
    • bei behördlichen Fragen
    • in schulischen bzw. Bildungsbelangen
    • in rechtlichen Belangen
    • bei der Wohnungssuche
    • bei der Jobsuche
    • in allen Alltagsfragen
  • Ggf. Begleitung zum BAMF/Sozialamt/Jobcenter/Anwalt

Ist nicht die Gemeinde für die Versorgung und Integration der Flüchtlinge zuständig?

  • Das ist korrekt. Das Amt Pinnau kümmert sich um die Notunterkünfte im Altdorf – vom Mobiliar bis zum Müll-Management. Und um den verwaltungstechnischen Bereich. 
  • Außerdem unterstützen seit Kurzem Sozialarbeiter der Johanniter die Geflüchteten im Auftrag des Amt Pinnau 
  • Die Gemeinde sorgt ferner für Plätze in KiTa und Schule für die Kinder der Geflüchteten.

Wie viele Flüchtlinge leben zurzeit in Ellerbek?
Am 18.9.2019 waren es laut Gemeindebrief 52 Personen: Afghanistan (18), Syrien (15), Iran (9), Eritrea (4), Irak (3), Somalia (2), Ghana (1). Bei ELLERBEK HILFT betreuen wir auch die Geflüchteten, die außerhalb der von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Unterkünfte in eigenen Wohnungen leben. Wir zählen sie daher mit und kommen auf insgesamt 66 Flüchtlinge.

Wo wohnen die Flüchtlinge?
Die meisten im Altdorf, einige in Neu-Ellerbek

Wann ziehen die Flüchtlinge in eigene Wohnungen?
Es ist kompliziert. Grundsätzlich gilt ganz grob: Erst mit der Asylberechtigung kommt das Recht auf eine eigene Wohnung. Wobei es Ausnahmen zu dieser Regel gibt. (Quelle: Informationsverbund Asyl und Migration e. V.) Fast alle Flüchtlinge sehnen sich nach einer eigenen Wohnung. Die Suche gestaltet sich aber angesichts der Wohnungsnot äußerst schwierig. Wir versuchen, sie zu unterstützen so gut es geht.

Wie viele Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien leben in Ellerbek?
Es sind derzeit knapp 30 Kinder und Jugendliche.

Wie viele von den Ellerbeker Flüchtlingen haben bereits Arbeit gefunden?

  • Das können wir nicht genau beziffern. Aber es sind etliche, die entweder Teilzeit- oder auch Vollzeitjobs nachgehen oder eine Ausbildung begonnen haben. 
  • Bundesweit gehen nach aktuellen Zahlen knapp 40 Prozent im erwerbsfähigen Alter einer Beschäftigung nach. Etwa die Hälfte von ihnen übrigens als Fachkräfte oder Spezialisten und Experten. Viele in der Gastronomie, in der Security, im Reinigungsgewerbe, auf dem Bau und in der Pflege, viele aber auch als Leiharbeiter zu geringen Löhnen. (Quelle: welt.de, 6.8.2019)

Wie viele der Ellerbeker Geflüchteten sind bereits als Asylberechtigte, Flüchtlinge oder subsidiär Schutzbedürftige anerkannt? Wie viele haben noch keinen Aufenthaltstitel?
Laut Bürgermeister Günther Hildebrand (Stand 18.9.2019; Gemeindebrief) haben alle in Ellerbek lebenden Flüchtlinge den Status einer Gestattung oder Duldung. 

Wie viel Geld erhalten die Flüchtlinge im Monat vom Staat?

  • Asylbewerber, die sich in eigener Wohnung selbst versorgen, bekommen merklich weniger Unterstützung als ein Hartz-IV-Empfänger. Leben sie in einer vom Staat gestellten Gemeinschaftsunterkunft, erhalten sie 135 Euro im Monat. (Quelle: Deutsche Welle)
  • Ist das Asylverfahren abgeschlossen und die Person darf als anerkannter Flüchtling, Asylberechtigter oder subsidiär Schutzbedürftiger in Deutschland bleiben, wird sie mit Deutschen gleichgesetzt. Das heißt, sie darf arbeiten und erhält als Arbeitssuchende(r) eine Grundsicherung, den Hartz-IV-Satz.

Wie gut oder schlecht klappt es mit der Integration der Flüchtlinge in Ellerbek?

  • Die deutsche Sprache ist der Schlüssel zur Integration. 
  • Grundsätzlich haben es Kinder und Jugendliche natürlich leichter, die deutsche Sprache schnell zu lernen. Aber auch der allergrößte Teil der Erwachsenen in Ellerbek macht gute Fortschritte beim Deutschlernen. Sie besuchen die staatlich geförderten Deutsch- und Integrationskurse. 
  • Wir bei ELLERBEK HILFT haben zusätzlich unterschiedliche Angebote (Gruppenkurs, Onlinekurs, Nachhilfe, Hausaufgabenhilfe) für Erwachsene und Kinder/Jugendliche. Sie sind gut frequentiert.
  • Im Großen und Ganzen klappt die Integration gut. Bei einigen neuen Mitbewohnern beeindruckend schnell, andere benötigen ein bisschen mehr Zeit.

Gibt es Geflüchtete, die traumatisiert sind? 
Es gibt einige, Gott sei Dank sehr wenige, Kinder, die mit den Folgen der Flucht zu kämpfen haben. Sie erhalten Unterstützung durch das Jugendamt, insbesondere in der Schulbegleitung.

Gibt es Geflüchtete, die straffällig geworden sind?
Straffällig geworden ist nach unserem Kenntnisstand niemand.

Wie schätzt Ihr die Akzeptanz der Flüchtlinge durch die Dorfbewohner ein?
In Ellerbek ist es wie überall in Deutschland. Es gibt auch hier, wie einige unserer Helfer erlebt haben, Ablehnung und Vorurteile. Gleichzeitig sehen wir aber auch sehr viel Wohlwollen, große Hilfsbereitschaft und breite Akzeptanz. Generell haben die Geflüchteten, mit Ausnahme der Helfer von ELLERBEK HILFT und mitunter der Kirchengemeinden, nicht sehr viel Kontakt zu Ellerbeker Bürgern. Mehr Kontakt würde sicher auch Vorurteile abbauen. Deshalb versuchen wir beispielsweise mit Veranstaltungen, Möglichkeiten des gegenseitigen Kennenlernens zu schaffen.

%d Bloggern gefällt das: