12 Dez

Das war 2018 – auf ein Neues in 2019

Wenn wir uns ⎼ wie kürzlich bei unserem Adventskaffee ⎼ einmal im Jahr treffen, freuen wir uns, Erfahrungen auszutauschen, die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen und Pläne zu schmieden. Und wir sind stolz, dass wir auch nach drei Jahren mit immer noch über 30 Mitstreiter*innen Bemerkenswertes auf die Beine stellen:

Knapp 15 Lotsen betreuen einzelne Familien oder Personen. Sie helfen bei der Kommunikation mit Behörden wie beispielsweise dem Amt Pinnau, dem Sozialamt, dem Jobcenter, der Ausländerbehörde oder dem BAMF. Auch bei der Wohnungs- und Jobsuche und in vielen Fragen des Alltags unterstützen die Lotsen ihre Schützlinge.

Ebenfalls etwa 15 Kolleg*innen haben Aufgaben im Bereich Sprache/Bildung übernommen. Hier geht es um Deutschunterricht, Hausaufgabenhilfe für Groß und Klein und Nachhilfe. Aber auch um das Anmelden von Neuankömmlingen in KiTa oder Schule und gegebenenfalls den Kontakt zur KiTa- oder Schulleitung oder zur Lehrerschaft.

Einmal im Monat ist unsere Fahrradwerkstatt an der Rugenbergener Straße 6 geöffnet. Unsere beiden „Fahrrad-Schrauber“ zeigen den Geflüchteten, wie sie ihre Drahtesel wieder flott bekommen und helfen mit Ersatzteilen aus.

In unregelmäßigen Abständen kochen wir zusammen in der Schulküche der Gemeinschaftsschule Rugenbergen.

Unser Café der Begegnung findet einmal monatlich in den Räumen der Kirche statt, ein Treffpunkt für die Geflüchteten. Auch alle Helfer*innen sind hier herzlich willkommen.

Wir bemühen uns außerdem darum, dass die Kinder der Geflüchteten im TSV Ellerbek aktiv sind oder in Bönningstedt Fußball spielen und auch an Sonderaktionen des TSV Ellerbek wie zum Beispiel dem Sommerferienprogramm teilnehmen.

Wir organisieren Ausflüge für die Kinder, ob zu Hagenbeck, zum Weihnachtsmarkt in Pinneberg oder zu den Karl-May-Festspielen.

Lotsen gesucht
Und doch sind unsere Kapazitäten begrenzt. Inzwischen leben etwa 50 Geflüchtete in Ellerbek. Für viele der Neuankömmlinge können wir keine Lotsen-Begleitung anbieten. Wer Interesse hat, sich als Lotse bei uns zu engagieren, ist jederzeit willkommen.

Gleichzeitig begrüßen wir das Vorhaben des Amt Pinnau, hier eine professionelle, soziale Betreuung beispielsweise in Kooperation mit einer Einrichtung der Wohlfahrtspflege sicherzustellen.

Ausblick
2019 hält anspruchsvolle Aufgaben für uns bereit: Die Sprachvermittlung bleibt der Dreh- und Angelpunkt. Die Sprache ist der Generalschlüssel zur Integration, sie ist ausschlaggebend für die schulische und berufliche Qualifikation, für die Jobvermittlung und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.


Beim Adventskaffee waren wir uns einig: Wir werden alle unsere Aktivitäten im neuen Jahr fortsetzen, werden für und mit den geflüchteten Menschen weitermachen ⎼ für ein gutes, nachbarschaftliches Miteinander in Ellerbek, in Deutschland.

Allen unseren Leser*innen wünschen wir eine schöne Adventszeit, fröhliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Und nun viel Spaß beim Blättern durch die Bildergalerie zu unserem Adventskaffee:

Die Ruhe vor dem ELLERBEK-HILFT-Adventskaffee
Buntes Treiben, die Gäste trudeln ein
Pastorin Dr. Birgit Vocka und ELLERBEK-HILFT-Sprecher Jörg Schnelle
Gruppenbild mit Bürgermeister
Schon wegen der Tischdeko hat sich das Kommen gelohnt
Festliche Stimmung in den Räumen der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde
12 Monate ELLERBEK HILFT liefern viel Gesprächsstoff
Wer eröffnet eigentlich das Buffet?
Dreamteam: Regina Rudolph, Gisela Brockmann und Heike Rix (v.l.) haben den Adventskaffee organisiert
Na also, dann kann’s ja losgehen
Mmmhh… kein weiterer Kommentar
Noch Fragen?
%d Bloggern gefällt das: