11 Apr

Ein Dankeschön an ELLERBEK HILFT von der Kanzlerin

Der “Bericht aus Berlin” von Heike Rix, die bei ELLERBEK HILFT die Deutschkurse koordiniert und sich um schulische Belange kümmert

Angela Merkel war stets umringt von Gästen, die mit ihr diskutieren oder Selfies machen wollten Foto: Bundesregierung/Guido Bergmann

Bei ihrem Empfang im Kanzleramt war Angela Merkel stets umringt von Ehrenamtlern, die mit ihr diskutieren oder Selfies machen wollten. Foto: Bundesregierung/Guido Bergmann

Etwas mulmig war mir schon auf meiner Bahnfahrt nach Berlin. Die Bundeskanzlerin hatte eingeladen und ich wurde geschickt, ELLERBEK HILFT zu vertreten. Was würde auf mich zukommen und würde ich das in mich gesetzte Vertrauen vielleicht enttäuschen?

Aber dann war es ganz problemlos. Nachdem im Bundeskanzleramt die Sicherheitskontrolle durchlaufen war, wurden die eintreffenden Besucher – 140 Vertreter verschiedener ehrenamtlicher Flüchtlingsinitiativen – in eine Empfangslobby gebeten. Es gab Buffets mit Speisen und Getränken und bei einer Tasse Kaffee und Gebäck an den Stehtischen kam man mit Vertretern anderer Hilfsinitiativen sehr leicht ins Gespräch. „Woher kommen Sie? Was machen Sie dort? Wie sind Ihre Erfahrungen?“  

Und ja, die Erfahrungen ähneln sich sehr. Es wurde von Erfolgen bei der Arbeit mit den Geflüchteten berichtet und ebenso von den Enttäuschungen. Der junge Flüchtling zum Beispiel, der bei allem dabei ist, der nach 18 Monaten die C1-Prüfung geschafft hat, der dankbar für den Ausbildungsplatz und mit Eifer bei der Sache ist. Die Kinder, die alle einen Kita- oder Schulplatz bekommen und einheimische Freunde gefunden haben. Der AfD-Bürgermeister, der mit Flüchtlingskindern Fußball spielt und dessen Frau in den Schränken ihrer Kinder nach passender Kleidung für sie sucht. Aber es wurde auch davon gesprochen, dass im Laufe der Zeit das Interesse an Sprachkursen, Begegnungen, Aktivitäten nachlässt. „Erst waren alle begeistert über das Projekt Nutzgarten, den die Geflüchteten pflegen und abernten wollten. Aber dann waren wir froh, dass wir nicht noch, wie geplant, Hühner angeschafft haben. Sie wären wohl verhungert so wie die Pflanzen vertrockneten“, sagte ein engagierter Ehrenamtlicher aus Rendsburg. Weiterlesen

02 Apr

Kleiderkammern Bönningstedt und Ellerbek fusionieren

Ellerbeker Kleiderkammer zieht um und ist seit 1. April geschlossen – Neueröffnung in Bönningstedt Ende April

Sorry we're closedIn diesem Monat sollen die Bauarbeiten für den Um- und Ausbau der Ellerbeker KiTa am Rugenbergener Mühlenweg beginnen. Der ehemalige Clubraum, in dem seit Herbst 2015 unsere Kleiderkammer beheimatet ist, wird Teil der erweiterten Kindertagesstätte. Wir haben deshalb Kontakt mit dem Bönningstedter Freiwilligen-Forum um Dr. Eckhard Johannes aufgenommen und sind bei ihm und dem ganzen Team auf offene Ohren gestoßen. Das Ergebnis: Wir gründen eine “Kleiderkammer-WG”.

Die ELLERBEK-HILFT-Kleiderkammer im Clubraum am Rugenbergener Mühlenweg 1, ist seit gestern, 1. April 2017, für immer geschlossen.

Das Team der ELLERBEK-HILFT-Kleiderkammer macht im April Inventur und bereitet den Umzug der Spenden – Kleidung, Hausrat, Spielzeug, Schuhe und vieles mehr – nach Bönningstedt vor. Die Kolleginnen und Kollegen sind voraussichtlich Ende April in der Bönningstedter Kleiderkammer anzutreffen.

Die neue gemeinsame Kleiderkammer:
Ellerbeker Straße 20 (im Keller des alten Amtsgebäudes, separater Eingang links),
25474 Bönningstedt
Öffnungszeiten ab ca. Ende April:
dienstags von 11:00 bis 12:30 Uhr
donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr

Wir bitten alle Spender und Geflüchteten um Verständnis für die vorübergehende Schließung. Unseren Kolleginnen und Kollegen in Bönningstedt danken wir herzlich für die freundliche, unkomplizierte Aufnahme und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!