04 Sep

Do you speak (and teach) English?

Do you speak (and teach) English?

Wir möchten einigen unserer Flüchtlingskinder ab der sechsten Klasse aufwärts Nachhilfe in Englisch anbieten. Dafür suchen wir Unterstützung. Die Nachhilfe soll nachmittags stattfinden. Wer Interesse hat, ist herzlich willkommen in unserem nächsten Café am Montag, dem 11. September in den Räumen der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde. Dort können wir Details besprechen. Wir freuen uns aber auch über eine Nachricht über das Kontaktformular oder via deutschkurs@ellerbek-hilft.de.

19 Aug

Ausflug in die HafenCity

Ausflug in die HafenCity

Mit strahlendem Sonnenschein begann der Sommerferien-Ausflugstag der Neu-Ellerbeker Kinder, Mütter und der Teilnehmer von ELLERBEK HILFT, und Petrus sollte uns auch in den kommenden Stunden hold sein.

Drei Neu-Hamburger Schönheiten

Drei Neu-Hamburger Schönheiten

14 Kinder, drei Mütter und fünf Betreuer machten sich um 10 Uhr morgens mit AKN, S- und U-Bahn in die Hafencity und zum Abenteuerspielplatz im Grasbrookpark auf. Mit Freude  und Vergnügen begannen die neun kleineren Kinder ihr Spiel mit den vielen Spielgeräten auf dem Spielplatz. Besonders die Wasserspielgeräte – Stichwort: Wasserschlacht! – erfreuten sich größter Beliebtheit, und die Kinder waren innerhalb kurzer Zeit pitschnass. Derweil Mütter und Helfer im Schatten dem bunten Treiben der Kinder folgten und sich vom täglichen Allerlei erholten.

Die fünf Jugendlichen erforschten die HafenCity. Denn sie waren Teil unserer Rallye und mussten viele Fragen rund um das Viertel beantworten: “Wie heißt das neue, imposante Gebäude, das inzwischen weltberühmt ist?” und “Was kostet es, das Gebäude zu besichtigen?”,  “Welche beiden Wörter bezeichnen den höchsten und den niedrigsten Wasserstand?” oder “Wie heißen die weißen Vögel, die so eindringlich kreischen?” Bei der Beantwortung waren die Kids durchaus kreativ. So mancher Tourist wurde in Anspruch genommen und unterstützte sie mit seinem Wissen oder seinem Smartphone. Wie die drei Italienerinnen, die nach dem Namen der Vögel gefragt wurden. Sie bemühten kurzerhand ihr Übersetzungsprogramm. Gabbiano? Möwe! Alle hatten einen Riesenspaß. Die beiden Mädchen konnten unterm Strich eine richtige Antwort mehr vorweisen als die drei Jungen. Die wiederum bekamen aber einen Extrapunkt, weil Ammar trotz gebrochenen Fußes die komplette Rallye auf Krücken mitgelaufen war. Und das muss ihm schließlich erstmal jemand nachmachen. Weiterlesen

05 Jun

Dota „Grenzen“ – bei Download spenden

Dota Keine GefahrDota „Grenzen“ – bei Download spenden
Die Band DOTA um die Singer- Songwriterin Dota Kehr hat für ihr neues Album „Keine Gefahr“ den Preis der Deutschen Schallplattenkritik bekommen; das Feuilleton der F.A.Z. nennt es den „großen Wurf der Kleingeldprinzessin“. Es lohnt sich also hineinzuhören. Uns hat es besonders ihr Song „Grenzen“ (hier geht’s zum Video bei YouTube) angetan. Die Einnahmen aus den Downloads spendet die Band an Pro Asyl. Dota tourt zurzeit durch Deutschland. Den Songtext zu „Grenzen“ und die Tourdaten gibt’s auf dem Facebook-Profil von Dota.

02 Jun

Aus zwei mach eins – Bönningstedt und Ellerbek mit gemeinsamer Kleiderkammer

v.l.n.r.: Sylvia Itzigehl aus Bönningstedt, Ellerbeker Fahrradwerkstattbetreuer Joachim Schwartau und Gerd Oppermann (zu Gast bei den KollegInnen), Max Rodenbusch; vorne: Johanna Schumann, Jutta Oppermann, Elke Stern

Nicht komplett, dafür mit Gästen: das Team der neuen Kleiderkammer. Oben v.l.n.r.: Sylvia Itzigehl aus Bönningstedt, die Ellerbeker Fahrradwerkstattbetreuer Joachim Schwartau und Gerd Oppermann (zu Gast bei den KollegInnen), Max Rodenbusch; vorne: Johanna Schumann, Jutta Oppermann, Elke Stern

Wer schon einmal zwei Haushalte zusammengelegt hat, kann sich vorstellen, was es bedeutet, wenn zwei Kleiderkammern zusammenziehen. Unzählige Kartons mit Kleidung, Schuhen, Kochutensilien, Geschirr, Besteck, Haushaltsartikeln, Kinderspielzeug und vielem mehr mussten eingepackt, eingeladen, transportiert und wieder ausgeladen werden. Es ist ein Projekt, das vor Ostern begann und noch immer nicht ganz abgeschlossen ist. Denn nun gilt es, die Bestände der Bönningstedter und Ellerbeker Kleiderkammern zusammenzuführen. Weiterlesen

16 Mai

Dum di da di, dum di da di – das war unser Frühlingsfest

„Ich lieb‘ den Frühling, ich lieb‘ den Sonnenschein. Wann wird es endlich mal wieder Sommer sein?“ sangen die Kinder voller Begeisterung. Und es hat geholfen: Während andernorts im Norden ein Unwetter tobte, haben sich unsere Gäste ihren Spaß von einigen leichten Schauern nicht verderben lassen.
Wir lassen die Bilder sprechen und bedanken edeka-appel-logo smalluns herzlich bei allen Mitwirkenden – insbesondere bei der Jugend-Bigband Sounds of Nuggets – sowie bei Edeka Appel für die großzügige Unterstützung mit Lebensmitteln und bei der Jugendfeuerwehr Ellerbek für die Biertischgarnituren. Auch über die mehr als 150 Taler in den Spendenschweinen haben wir uns sehr gefreut.

Lauuf! 1904 gab's s bei den Olympischen Spielen einen Wettbewerb im Sackhüpfen. Unsere Jungs hätten sich definitiv qualifiziert.

Lauuuf! 1904 gab’s bei den Olympischen Spielen einen Wettbewerb im Sackhüpfen. Unsere Jungs hätten sich ganz sicher fürs Treppchen qualifiziert

Weiterlesen

08 Mai

Zum zweiten Mal: Post von der Kanzlerin

Nach der Veranstaltung im Bundeskanzleramt dankt uns Angela Merkel noch einmal. Unsere Antwort: Wir machen's sehr gern.

Zum zweiten Mal bekommen wir Post von der Kanzlerin. Nach der Veranstaltung im Bundeskanzleramt dankt uns Angela Merkel noch einmal für unseren Einsatz. Unsere Antwort in aller Kürze: Es ist uns eine Ehre zu helfen.

07 Mai

Traumterrasse von Tiefbauprofis

Rechtzeitig zum nahenden Frühling haben die Bewohner des „kleinen Grünen“ an der Rugenbergener Straße jetzt ihre im vergangenen Spätherbst begonnene Terrasse fertig gestellt. Ohne die Expertise von Peter Wolf (Namensgeber der Firma Wolf Tiefbau, Ellerbek) und seinem Kollegen wäre das freilich nicht möglich gewesen. Schon im November waren „die Wölfe“ an einem arbeitsfreien Samstag mit schwerem Gerät und vier Mann hoch angerückt, um Gebüsch zu roden und 25 Quadratmeter Terrasse auszukoffern. Nun ist das Werk vollendet. Wir danken Peter Wolf und seinen Leuten von Herzen für ihre Zeit, ihr Know-how, ihre Tatkraft und ihre Großzügigkeit.

Die glorreichen Sieben posieren stolz auf der fertigen Terrasse

Die glorreichen Sieben posieren stolz auf der fertigen Terrasse

Weiterlesen

07 Mai

Geh’n wir mal zu Hagenbeck

An einem Donnerstag im April machten sich 14 Ellerbeker Kinder aus Syrien, Afghanistan und dem Iran zusammen mit acht HelferInnen frühmorgens um acht auf den Weg zu Hagenbeck: mit dem Bus zur AKN, dann wieder Bus und zum Schluss mit der U-Bahn bis zum Tierpark. Die lange Reise hat sich gelohnt, denn bei strahlendem Sonnenschein gaben sich die Zoo-Bewohner bestens gelaunt und bescherten unseren Kids einen wunderschönen, unvergesslichen Tag. Schauen Sie selbst …

Oh nein, Mama, guck Dir das Riesentier an - kann der da etwa raus?!

Oh nein, Mama, guck Dir das Riesentier an – kann der da etwa raus?!

Weiterlesen

07 Mai

Samstag ist Frühlingsfest

Einladung2In wenigen Tagen begrüßen wir den Frühling. Mit tollen Spielen, allerbester Unterhaltung und natürlich leckeren kulinarischen Genüssen. Wer Lust hat mitzufeiern, ist herzlich eingeladen:

Frühlingsfest für Groß und Klein
Samstag, 13. Mai, 14 – 18 Uhr
auf dem Gelände der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche am Verbindungsweg

Unsere Gäste erwartet ein kunterbuntes Programm: Ob Hüpfburg, Schubkarrenrennen oder Sackhüpfen, Grillwurst, Speisen aus 1001 Nacht oder Live-Musik – langweilen wird sich garantiert niemand – selbst wenn die Eisheiligen uns kalte Polarluft schicken, sind wir vorbereitet.
Möchten Sie uns unterstützen und beispielsweise mit Kuchen oder einem Salat zu unserem Büfett beitragen? Darüber freuen wir uns sehr! Setzen Sie sich gern über news@ellerbek-hilft.de mit uns in Verbindung.

11 Apr

Ein Dankeschön an ELLERBEK HILFT von der Kanzlerin

Der “Bericht aus Berlin” von Heike Rix, die bei ELLERBEK HILFT die Deutschkurse koordiniert und sich um schulische Belange kümmert

Angela Merkel war stets umringt von Gästen, die mit ihr diskutieren oder Selfies machen wollten Foto: Bundesregierung/Guido Bergmann

Bei ihrem Empfang im Kanzleramt war Angela Merkel stets umringt von Ehrenamtlern, die mit ihr diskutieren oder Selfies machen wollten. Foto: Bundesregierung/Guido Bergmann

Etwas mulmig war mir schon auf meiner Bahnfahrt nach Berlin. Die Bundeskanzlerin hatte eingeladen und ich wurde geschickt, ELLERBEK HILFT zu vertreten. Was würde auf mich zukommen und würde ich das in mich gesetzte Vertrauen vielleicht enttäuschen?

Aber dann war es ganz problemlos. Nachdem im Bundeskanzleramt die Sicherheitskontrolle durchlaufen war, wurden die eintreffenden Besucher – 140 Vertreter verschiedener ehrenamtlicher Flüchtlingsinitiativen – in eine Empfangslobby gebeten. Es gab Buffets mit Speisen und Getränken und bei einer Tasse Kaffee und Gebäck an den Stehtischen kam man mit Vertretern anderer Hilfsinitiativen sehr leicht ins Gespräch. „Woher kommen Sie? Was machen Sie dort? Wie sind Ihre Erfahrungen?“  

Und ja, die Erfahrungen ähneln sich sehr. Es wurde von Erfolgen bei der Arbeit mit den Geflüchteten berichtet und ebenso von den Enttäuschungen. Der junge Flüchtling zum Beispiel, der bei allem dabei ist, der nach 18 Monaten die C1-Prüfung geschafft hat, der dankbar für den Ausbildungsplatz und mit Eifer bei der Sache ist. Die Kinder, die alle einen Kita- oder Schulplatz bekommen und einheimische Freunde gefunden haben. Der AfD-Bürgermeister, der mit Flüchtlingskindern Fußball spielt und dessen Frau in den Schränken ihrer Kinder nach passender Kleidung für sie sucht. Aber es wurde auch davon gesprochen, dass im Laufe der Zeit das Interesse an Sprachkursen, Begegnungen, Aktivitäten nachlässt. „Erst waren alle begeistert über das Projekt Nutzgarten, den die Geflüchteten pflegen und abernten wollten. Aber dann waren wir froh, dass wir nicht noch, wie geplant, Hühner angeschafft haben. Sie wären wohl verhungert so wie die Pflanzen vertrockneten“, sagte ein engagierter Ehrenamtlicher aus Rendsburg. Weiterlesen